Skip Ribbon Commands
Skip to main content
Serviceportal der Ruhr-Universität Bochum
Mustermann, Max

Veranstaltung
Homepage

 

 

VideoproduktionVideoproduktion<div class="ExternalClassD56AB040D47749F8929F2A088006C412"><p class="rs-rteElement-teaser">​Audiovisuelle Medien nehmen auch in Studium und Lehre zu und sind bestens geeignet, um Aufmerksamkeit zu erlangen, Informationen zu vermitteln oder gewisse Prozesse zu erklären. Mittels Bewegtbilder werden gleichzeitig mehrere Sinne angesprochen und Stimmungen transportiert. Doch worauf kommt es bei der Erstellung von Videos neben den zu erklärenden Inhalten an?<br>Wie setze ich Personen und Objekte ins Kamerabild – und warum? Wie beeinflusse ich die Helligkeit und Schärfentiefe im Bild?<br>Im theoretischen Teil vermitteln wir am ersten Tag des Workshops zum einen Grundlagen der Bildgestaltung und zeigen auf, was Bilder allein durch die Kadrage bzw. den Blickwinkel, sowie der Anordnung der Objekte im Bild aussagen können. Zum Anderen stellen wir die Einstellungsmöglichkeiten an einer Kamera vor, um diese zu beeinflussen, nicht ohne den Ton außer Acht zu lassen. Im praktischen Teil geht es dann an die Umsetzung, bei der in kleinen Gruppen kurze Szenen, wie Interviews, mit dem Kamera-Equipment eingefangen werden.<br>Nachdem alle Bilder „im Kasten“ sind, geht es am nächsten Tag um den Videoschnitt. Wie und womit fange ich an? Was gilt es zu beachten? Wie kann ich eine Namenseinblendung einfügen?<br></p></div>Alexander Siedhoff; Konstantin Kunze; Murat YilmazGP0|#6af0a048-a14e-4e7b-b969-b46606e2beec;L0|#06af0a048-a14e-4e7b-b969-b46606e2beec|Beschäftigte;GTSet|#1dab4c78-a1c2-4d3c-b7b2-9b24a7de44d2<div class="ExternalClassDD0B47DD831040A594196D85BD7FCEF0"><p>​Alle Mitarbeiter*innen der RUB</p></div><div class="ExternalClassE51E425E9003474D85E8A9B29F74BE01"><p>​Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick, was es bei der Videoproduktion zu beachten gilt und sollen diesen durch praktische Übungen verinnerlichen. Dabei werden die Grundlagen der Bildgestaltung, Einstellungsmöglichkeiten an der Kamera und der Videoschnitt berücksichtigt, sodass eine komplette Videoproduktion nachvollzogen werden kann.</p></div><div class="ExternalClass1C7501E7654F4F6FAB8C8AC2C12CBA47"><p>Wir zeigen den digitalen Workflow im sogenannten nonlinearen Schnittsystem und klären dabei Begriffe wie „Schnittrhythmus“, „Jump Cuts“ oder „Bauchbinde“. In kleinen Gruppen wird an mehreren Rechnern parallel geschnitten, sodass am Ende jede Gruppe einen Videoclip geschnitten hat.<br>Teilnehmende mit eigener Kamera können diese gerne mitbringen, um mit dem eigenen Equipment arbeiten zu können.​</p></div>297https://fortbildungsportal.ruhr-uni-bochum.de/Lists/veranstaltung_aktiv/DispForm.aspx?ID=297https://fortbildungsportal.ruhr-uni-bochum.de/Lists/veranstaltung_aktiv/Aktive Veranstaltungen.aspx00



 

 

297